www.VeginSalzburg.at will ....

Tierschutz- und Tierrechtsarbeit aufzeigen, die in Salzburg von vielen verschiedenen engagierten Menschen in unterschiedlichster Weise geleistet wird. Für alle Menschen jeglichen Alters, die sich aktiv für Tiere einsetzen möchten oder sich über tierleidfreien vegetarisch-veganen Konsum informieren möchten, wollen wir eine unabhängige Informationsplattform sein! Besuchen Sie die vegetarische Gastronomie, informieren Sie sich über alternative Produkte, nehmen Sie bei unseren zahlreichen Aktivitäten teil: Stammtische, Infotische, Picknicks, Kochabende, Demos uvm.

aktuelle News RSS Feed abonnieren

"Ich ess Blumen, denn Tiere tun mir Leid"

Demo gegen Metzgersprung Salzburg

Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder der Metzgersprung in Salzburg statt. Dieser Brauch – bei dem Metzgerlehrlinge in einen Bottich voll Wasser springen – gilt als Abschluss der Lehrzeit. Zufälligerweise fiel dieser Tag heuer mit dem Valentinstag zusammen. Diese Gelegenheit ließen die Salzburger Aktivist/innen nicht ungenutzt verstreichen, um mal etwas Neues auszuprobieren: Unter dem Motto „Ich ess Blumen, denn Tiere tun mir Leid“ verteilten sie Blumen mit daran befestigten Infozetteln und vegane Süßigkeiten an die Besucherinnen des Metzgersprungs und an Passantinnen.

zum ganzen Artikel


das etwas andere Tischgebet

Das etwas andere Tischgebet zum Weihnachtsessen - auch für Atheist/innen und Veganer/innen sehenswert ;-)


zum ganzen Artikel


Tierschutz-Aktivitäten in der Vorweihnachtszeit

In der Zeit vor Weihnachten geht's rund: Es gibt zahlreiche Aktivitäten für den Tierschutz: U.a. einen Christkindlmarktstand zugunsten des Vereins RespekTiere am Alten Markt, zahlreiche Flohmärkte, einem Weihnachtsbazar und schließlich die Tierrechts-Weihnachtsfeier. Informiert euch unter Termine über die einzelnen Veranstaltungen, wir würden uns freuen, euch bei dem einen oder anderen Event treffen zu dürfen :-)

zum ganzen Artikel


Radiobericht: Wie werde ich aktiv für Tiere?

Vielen Menschen wissen, dass es in der Tierhaltung viele Missstände gibt - doch oftmals macht sich angesichts der "Übermacht" der Tierproduktindustrie eine gewisse Hilflosigkeit breit. Was können wir tun, um Menschen auf die Misstände aufmerksam zu machen? Dieser Radiobericht zeigt Ideen auf, wie auch Leute, die wenig Zeit haben oder sich hinter einem Infotisch nicht wohl fühlen, ihren Teil zur Verbreitung der Tierschutz- und Tierrechtsgedankens beitragen können: Radiobeitrag

zum ganzen Artikel


Tipp: Buchpräsentation mit Martin Balluch 20.10.

Buchpräsentation Martin Balluch SalzburgIn seinem Buch "Widerstand in der Demokratie" diskutiert Martin Balluch, Obmann des Vereins gegen Tierfabriken, die Frage nach der demokratiepolitischen Legitimität verschiedener Aktionsformen im Rahmen von konfrontativen Kampagnen und setzt sich mit dem Für und Wider von dafür notwendigen Rechtsüberschreitungen auseinander. Beweggründe und Aktionsformen zivilen Ungehorsams im Rahmen konfrontativer Kampagnen werden aufgezeigt.

 

Seit 2008 hat die österreichische Tierrechtsbewegung die zunehmende staatliche Repression schmerzlich zu spüren bekommen, Ihre Kampagnen waren in den vergangenen Jahren äußerst erfolgreich und haben direkt zu gesetzlichen Verboten von Legebatterien, Pelzfarmen, Tierversuchen an Menschenaffen und Wildtierzirkussen geführt. Und damit zum Vorwurf seitens der Behörden, eine "kriminelle Organisation“ laut § 278a zu sein.

 

Dienstag, 20. Oktober 2009 um 20:00 Uhr
Universität Salzburg, Hörsaal 381 (Geisteswissenschaftliche Fakultät), Rudolfskai 42, 5020 Salzburg


Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der GRAS Salzburg

zum ganzen Artikel


Bericht: Erfolgreicher Workshop

Am animal liberation workshop, dem Tierschutzworkshop für Anfänger/innen am 3.10. an der NAWI Salzburg fanden sich zeitweise über 30 Personen ein, um über die Aktivitäten im Tierschutz informiert zu werden - seien es allgemeine Tierschutzthemen, Aktivismus in Salzburg/an der Uni, Tierrechte oder vegane Ernährung. Vorträge gab es von RespekTiere, VGT, SAVE, der Veganen Gesellschaft - und auch www.veginsalzburg.at wurde vorgestellt.

 

Tierschutzworkshop Salzburg

 

Als Stärkung zwischen den Vorträgen gab es kostenlos ein großes, rein veganes Buffet von dem alle sehr begeistert waren.

 

Wir freuen uns sehr, dass durch den workshop neue Leute zu uns hinzugestoßen sind und sich in Zukunft für Tiere engagieren möchten! Bedanken möchten wir uns auch herzlich bei der GRAS Salzburg, die zusammen mit den Tierschützer/innen den Workshop organisiert hat.

zum ganzen Artikel


Erinnerung: Tierschutz-Workshop am Samstag!

animal liberation workshop

Samstag, 3. Oktober 10-18 Uhr  - NAWI Salzburg (Hellbrunnerstr. 34, 5020 Salzburg)
Raum 414 (1. Stock)


Ungefähres Programm:
10:15 Uhr: Vorstellungsrunde
10:30 Uhr: Einführung in Tierrechte und Motivationsfilm
11:30 Uhr: Pause
11:45 Uhr: Tierrechtsaktivismus in Salzburg, RespekTiere
12:15 Uhr: warum vegan? + VGÖ-Aktivitäten
13:15 Uhr: Mittagessen
14:30 Uhr: SAVE-Aktivitäten + Tierrechte und die Linke Bewegung
15:30 Uhr: Repression + Präsentation vom neuen Balluch-Buch
16:30 Uhr: Pause
16:45 Uhr: Bundesweite Kampagnen: Pelz, Fiaker, Fleisch, Schweine,
Verfassung, Jagd, Singvogelfang, Hühner + Bilder von Aktionen

zum ganzen Artikel


Radiobericht nachhaltig leben

 

Auf Ö1 wurde vor einiger Zeit eine Sendung zum Versuch, ein ethisches bewusstes, nachhaltiges und korrektes Leben zu führen, gesendet. Verschiedene Menschen mit teils unterschiedlichen, teils gleichen Zugängen kommen zu Wort und sprechen über ihre Einstellung und Bioprodukte, den Verzicht auf Flugreisen und die vegane Lebensweise.
 
Eine sehr interessante Sendung, die hier downgeloadet und nachgehört werden kann:

 

zum ganzen Artikel


Demobericht: erfolgreiche, laute Pelzdemo

In Zusammenarbeit von deutschen und österreichischen Tierrechtler/innen gab es am 19.9. am Alten Markt eine Demo gegen Pelz, die weithin zu hören war und daher sicherlich nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird.

Menschentrauben vor der Demo gegen Pelz

Sehr spektakulär für das "ruhige und gesittete" Salzburg waren die Schreichöre, Megaphondurchsagen und

"Häutungsszenen von als Pelztier und Tod verkleideten Aktivist/innen".

Viele Menschen fühlten sich von dem Spektakel angezogen, und so kam es, dass sich zeitweise ganze Menschentrauben vor den Demonstrant/innen einfanden.

 

zum ganzen Artikel


Achtung: Ortsänderung Anti-Repressions- und Anti-Pelz-Demo 19.9.

Am Samstag 19.9. gibt es ab 13 Uhr eine laute und bunte Anti-Repressionsdemo (wegen der Anklage von Tierschützer/innen als kriminelle Organisation laut §278a) und Antipelz-Demo.

Achtung Ortsänderung: Die Demo findet nicht Am Platzl vor Kleider Bauer sondern am Alten Markt vor Escada statt!

zum ganzen Artikel


<< vorherige Seite 11-20 von 28 nächste Seite >>